Vision & Leitbild

Grundpfeiler unserer Arbeit

Unsere Vision

Wir sind Teil unserer Welt. Wir leben in ihr und wir formen sie mit. Unsere Vision ist es, den Umgang mit dem Tod und vor allem den Umgang mit vom Tod Betroffenen zu verbessern. Wir wollen, dass Sterneneltern sich ihr Rechte nicht mehr erkämpfen müssen. Es muss selbstverständlich werden, dass sie umsorgt und unterstützt werden, damit sie in ihrer schweren Zeit nicht alleine sind.

Dafür sind wir im Kontakt mit Krankenhäusern, Bestattern, Hebammenpraxen und anderen Einrichtungen und lenken den Blick auf das Leid der Betroffenen und wie man es, zumindest ein wenig, lindern kann. Es ist unser Wunsch, dass unsere Abschiedsboxen bald zur Standardausstattung solcher Einrichtungen gehören, dass sie die Scheu vor dem Umgang mit Trauernden nehmen können und so zu einem besseren Miteinander beitragen.

Um eine solche Verbreitung zu erreichen, sind Spenden unerlässlich. Der enorme Zeitaufwand, der hinter Stilles Wunder e.V. steht, lässt sich nur durch feste Mitarbeiter bewältigen. Daher ist unser nächstes Ziel, unsere eingehenden Spenden auf einem so hohen Niveau zu stabilisieren, dass wir Mitarbeiter anstellen können. Dies ist für uns der einzige Weg, wie wir der rasant wachsenden Nachfrage gerecht werden können, ohne dabei unsere hohen Qualitätsansprüche zu vernachlässigen.

Unser Leitbild

Unser oberstes Ziel ist es, dass Eltern, denen das große Unglück geschieht ihr geliebtes Kind zu verlieren, Unterstützung zuteil wird. Deshalb erstellen wir unsere Abschiedsboxen und betreiben unsere Homepage, denn dies ist für uns der Weg, Schmerz zu lindern, zu trösten und da zu helfen, wo andere wegsehen. Dieses Ziel verfolgen wir konsequent, indem wir:

  • Liebe und Herzblut in jede einzelne Abschiedsbox stecken. Jedes Stück ist ein handgefertigtes Unikat, in dem viele Stunden Zeit stecken. Die Materialien und Farben sind perfekt aufeinander abgestimmt, erzeugen ein harmonisches Gesamtbild und unterstreichen die hohe Qualität unserer Boxen. Wer eine Abschiedsbox erhält, sieht, dass er ein liebevoll gefertigtes Einzelstück in den Händen hält. Alles andere wäre unzureichend, um sein liebes Kind auf der letzten Reise zu begleiten.
  • Kooperationen mit Krankenhäusern, Hebammenpraxen, Bestattern und anderen Einrichtungen eingehen. Nur so ist es möglich, dass Eltern unsere Abschiedsboxen erhalten können, ohne überhaupt danach fragen zu müssen. Wir wissen selbst, wie machtlos, entkräftigt und überfordert man ist, wenn man sein eigenes Kind tot in den Armen hält. Deshalb sollen sich Sterneneltern nicht darum kümmern müssen, eine Abschiedsbox zu erhalten. Sie ist schon da. Da, wo sie hingehört.
  • Unsere Abschiedsboxen kostenlos anbieten. Die Vorstellung, eine Gegenleistung zu verlangen, ist ganz und gar abwegig. So viel Mühe und Liebe in unseren Boxen steckt, so wissen wir doch auch, dass sie nur ein Tropfen Wasser auf dem heißen Stein der Trauer sind. Wir können den Schmerz nicht nehmen oder die Wut lindern. Was wir tun, ist das allermindeste – und dafür wollen wir kein Geld. 
  • Unser Wissen mithilfe unserer Homepage offen zugänglich machen. Über die Jahre haben wir uns privat, wie auch auf professioneller Ebene mit Sternenkindern und -eltern befasst und einen umfangreichen Erfahrungsschatz erworben. Diesen teilen wir auf unserer Homepage mit euch. Alle Themen, die relevant sind, wenn man sein Kind verliert, sind hier geordnet und verfügbar, damit Sterneneltern alle Informationen gesammelt vorfinden und sie sich nicht mühsam zusammensuchen müssen.

Stilles Wunder e.V. auf Instagram